The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 10 of 10
Back to Result List

INTRAAKTIVE THEATERLABORE – Theater der Sorge im Setting des ZRM3000

  • das Theater der sorge ist konzipiert als 3-Phasen-modell: in der 1. Phase geht es um die hersTellung einer laborsituation, in der präfigurative lebens-, denk- und arbeitsformen in diskursiver und spielerischer weise präsentisch erprobt und in konstituierende Prozesse übertragen werden können; in der 2. Phase geht es um die gemeinschaftliche Konzeption, Vorbereitung und durchführung einer dasdas Theater der sorge ist konzipiert als 3-Phasen-modell: in der 1. Phase geht es um die hersTellung einer laborsituation, in der präfigurative lebens-, denk- und arbeitsformen in diskursiver und spielerischer weise präsentisch erprobt und in konstituierende Prozesse übertragen werden können; in der 2. Phase geht es um die gemeinschaftliche Konzeption, Vorbereitung und durchführung einer das labor abschließenden öffentlichen auFsTellung, die auf den kollektiven erfahrungen und ergebnissen der labore basiert. dadurch können gesellschaftliche resonanzen erzeugt und die konstituierenden Prozesse vorläufig instituiert werden. in der 3.Phase geht es dann darum, Vorbereitung: alle inhaltlichen erkenntnisse und ästhetischen Versuche in eine wiederholbare Theaterinszenierung / Performance zu überführen. die nötigen Voraussetzungen und bedingungen für diese von uns Vorstellungen genannten Formate sind für die hier verhandelte Fragestellung nicht von bedeutung – respektive würden sie den vorhandenen rahmen überschreiten – daher sparen wir diesen Komplex an dieser stelle aus.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Author: Florian Thamer, Tina Turnheim
URN (Cite-Link):https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:wim2-20201009-42610Cite-Link
URL:https://nocturne-plattform.de/text/intraaktive-theaterlabore
DOI (Cite-Link):https://doi.org/10.25643/bauhaus-universitaet.4261Cite-Link
Parent Title (German):Experimente lernen, Techniken tauschen. Ein spekulatives Handbuch
Publisher:Nocturne
Place of publication:Berlin und Weimar
Language:German
Date of Publication (online):2020/10/06
Date of first Publication:2020/09/29
Release Date:2020/10/09
Publishing Institution:Bauhaus-Universität Weimar
Institutes and partner institutions:Fakultät Medien / Juniorprofessur Bildtheorie
First Page:233
Last Page:269
Tag:Theatermaschine
GND Keyword:Theater
Dewey Decimal Classification:700 Künste und Unterhaltung / 700 Künste / 700 Künste; Bildende und angewandte Kunst
BKL-Classification:24 Theater, Film, Musik / 24.03 Theorie und Ästhetik des Theaters
Licence (German):License Logo Creative Commons 4.0 - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND 4.0)