Eine Frage der Flächengerechtigkeit! Kommentar zu Lisa Vollmer und Boris Michel „Wohnen in der Klimakrise. Die Wohnungsfrage als ökologische Frage“

  • Die derzeitige Wohnungskrise hat eine sozial-ökologische Kernproblematik. Dabei ist die sozial ungerechte und ökologisch problematische Verteilung von Wohnfläche meist unsichtbar und wird weder in wissenschaftlichen noch in aktivistischen Kontexten ausreichend als Frage der Flächengerechtigkeit problematisiert. Denn Wohnraum und Fläche in einer Stadt sind keine endlos verfügbaren Güter: WennDie derzeitige Wohnungskrise hat eine sozial-ökologische Kernproblematik. Dabei ist die sozial ungerechte und ökologisch problematische Verteilung von Wohnfläche meist unsichtbar und wird weder in wissenschaftlichen noch in aktivistischen Kontexten ausreichend als Frage der Flächengerechtigkeit problematisiert. Denn Wohnraum und Fläche in einer Stadt sind keine endlos verfügbaren Güter: Wenn einige Menschen auf viel Raum leben, bleibt für andere Menschen weniger Fläche übrig. Und die Menschen, die am wenigstens für eine Verknappung von Wohnraum verantwortlich sind, leiden am meisten darunter. Dieser Artikel arbeitet zunächst den Begriff der Wohnflächengerechtigkeit heraus, wobei auf die Ungleichverteilung von Wohnfläche und deren gesellschaftliche Implikationen unter derzeitigen Wohnungsverteilungsmechanismen Bezug genommen wird. Anschließend wird der Verbrauch von (Wohn-)Fläche aus ökologischer Perspektive problematisiert. Der Artikel diskutiert scheinbare und transformationsorientierte Lösungs- und Handlungsansätze. Abschließend fordert er in der kritischen Stadtforschung und in aktivistischen Kontexten eine stärkere Debatte um eine Wohnflächengerechtigkeit, deren Verwirklichung gleichermaßen eine soziale wie ökologische Dimension hat.show moreshow less

Download full text files

  • Gefördert aus Mitteln des Open-Access-Publikationsfonds' der Bauhaus-Universität Weimar und vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG).

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Document Type:Other
Author: Anton Brokow-LogaGND, Miriam NeßlerGND
DOI (Cite-Link):https://doi.org/10.36900/suburban.v8i1/2.572Cite-Link
URN (Cite-Link):https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:wim2-20210122-43333Cite-Link
URL:https://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/572
Parent Title (German):s u b \ u r b a n. zeitschrift für kritische stadtforschung
Subtitle (German):Kommentar zu Lisa Vollmer und Boris Michel „Wohnen in der Klimakrise. Die Wohnungsfrage als ökologische Frage“
Publisher:Sub\urban e.V.
Place of publication:Leipzig
Language:German
Date of Publication (online):2021/01/19
Date of first Publication:2020/04/24
Release Date:2021/01/22
Publishing Institution:Bauhaus-Universität Weimar
Institutes and partner institutions:Fakultät Architektur und Urbanistik [bis 2014 Fakultät Architektur] / Professur für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung
Volume:2020
Issue:Band 8, Heft 1/2
Pagenumber:10
First Page:183
Last Page:192
Tag:Flächengerechtigkeit; Postwachstumsstadt; Wohnungsfrage
GND Keyword:Wohnen; Wohnungspolitik; Wohnfläche; Gerechtigkeit
Dewey Decimal Classification:700 Künste und Unterhaltung / 710 Landschaftsgestaltung, Raumplanung / 710 Städtebau, Raumplanung, Landschaftsgestaltung
BKL-Classification:74 Geographie, Raumordnung, Städtebau / 74.60 Raumordnung, Städtebau: Allgemeines
Open Access Publikationsfonds:Open-Access-Publikationsfonds 2020
Licence (German):License Logo Creative Commons 4.0 - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-SA 4.0)